Unsere Rohstoffe

Zukunftsschutz ist Naturschutz mit Produkten.

Wir legen größten Wert auf Transparenz und stellen ökologische Produkte aus nachhaltig produzierten Rohstoffen her. Zudem tragen wir mit unseren Produkten dazu bei, die knappe Ressource Torf zu schonen und setzen uns für eine ökologische und nachhaltige Produktion, besonders bei Holzkohle und Kultursubstraten, sowie für transparente Lieferketten ein. Nachhaltigkeit hat auch beim Thema Verpackung oberste Priorität: Für jedes Produkt prüfen wir unsere Möglichkeiten, um die Verpackungen umweltfreundlich zu gestalten. Ein großer Teil des Sortiments ist inzwischen in spezielle Folienbeutel verpackt, die zu mindestens 80% aus recyceltem Kunststoff bestehen.

Unser Partner, der WWF Deutschland

Verantwortung teilen, gemeinsam Großes erreichen.

Unsere Produktlinie Bioterra, mit der wir seit Jahren 100% torffreie Premium Blumenerden produzieren, ist seit 2019 offizieller Partner des WWF Deutschland, Teil der internationalen Umweltschutzorganisation World Wide Fund For Nature (WWF)
Gemeinsam mit dem WWF Deutschland setzen wir uns dafür ein, Torfmoorlandschaften als natürliche Kohlespeicher zu erhalten und das Freisetzen der im Torf gebundenen CO2 Emissionen zu verhindern. Dafür steht Bioterra und dabei unterstützt uns der WWF. Durch das WWF Logo auf den Bioterra Verpackungen werden die Verbraucher dafür sensibilisiert, dass es sich hierbei um nachhaltige, ressourcenschonende Produkte handelt. Gleiches gilt für unsere Grillholzkohle Nambuko®, die ebenfalls seit 2019 fester Bestandteil der Partnerschaft mit dem WWF Deutschland ist.

DHG Partner der Natur

Unser Grillkohlesortiment

Nur Transparenz schafft Vertrauen.

Unser Ziel ist es, nicht nur das gesamte DHG Grillholzkohle- und Grillholzkohlebrikettsortiment auf 100% FSC©- (C111735)-zertifizierte und BSCI auditierte Ware umzustellen. Wir möchten auch in der Branche etwas bewegen und setzen uns stark für mehr Transparenz in der Grillholzkohle- Produktion ein. Über einen QR-Code auf der Verpackung machen wir unser Engagement auch für Verbraucher unserer Produkte nachvollziehbar.

Überzeugen Sie sich selbst von unserer außergewöhnlichen Holzkohle-Qualität

Unsere Kultursubstrate und Mulchprodukte

Regionale, nachwachsende Rohstoffe verringern die CO2-Emissionen.

Unser oberstes Gebot ist es, Produkte in höchster Qualität zu produzieren. Dazu gehört in unseren Augen auch eine möglichst klima- und ressourcenschonende Produktion. Deshalb verwenden wir in unseren Kultursubstraten und Mulchprodukten bewusst regionale, nachwachsende Rohstoffe. Zudem verzichten wir größtenteils auf den fossilen Rohstoff Torf. Ein wichtiger Aspekt des Umweltschutzes, denn beim Abbau wird umweltschädliches CO2 freigesetzt.
Des Weiteren ist es uns gelungen, für einen großen Teil unseres Sortimentes Verpackungsfolie mit mindestens zu 80% recyceltem Kunststoff zu verwenden.

Überzeugen Sie sich selbst von unseren hochqualitativen Sortimenten.

Unsere Kaminbrennstoffe

Kurze Lieferketten für ein langfristig besseres ökologisches Gleichgewicht.

Beim Holzeinschlag für die Erzeugung von Flammenco® Hölzern und Briketts achten wir bewusst auf kurze und transparente Lieferketten. Bei der Produktion halten wir uns an die EU-Holzhandelsverordnung (EUTR). Unsere Produkte sind mit der FSC© (C111735) Zertifizierung erhältlich.

FLAMMENCO® KAMINHOLZ Überzeugen Sie sich selbst von unserem hochqualitativen Sortiment

Regionalität

Dezentrale Fertigung – geringere CO2 Emissionen.

Viele unserer private Label Verpackungen, sowie unser Produkt HUMOFLOR®, werden derzeit in 2 eigenen und 10 Partnerwerken nach unseren Vorgaben ebenfalls aus regionalen Rohstoffen hergestellt. Die kurzen Wege zur Rohstoffbeschaffung und zur Belieferung unserer Kunden sparen Frachten und CO2. Regionale Rohstoffe sind umweltfreundlich. Ferner kompostieren wir in allen Werken Landschaftspflegematerial aus der Region nach eigenem Verfahren und unterstützen vor Ort die sinnvolle Verwendung dieser Rohstoffe.

Innovation

Mit eigener Bio-Energie reduzieren wir den CO2 Fußabdruck.

Wir haben in eine hochmoderne Holzfaseranlage investiert, die die Auswahl an nachwachsenden Rohstoffen signifikant verbessert. Die notwendige Energie dazu erzeugen wir selbst. Die Abwärme nutzen wir sinnvoll und erzielen so einen besonders niedrigen CO2-Fußabdruck. Die zur Herstellung der Holzfaser benötigte elektrische Energie, stellen wir in einem eigenen Biomassekraftwerk her. Die entstehende Abwärme nutzen wir zum Beispiel für Trocknungsprozesse verschiedener Produkte.